Rezept: Glutenfreies Eiweißbrot

von | 07.Sep.2018 | Ernährung

Eiweißbrot – wie, was?

Seit einiger Zeit sieht man in verschiedenen Läden Eiweißbrot, Eiweiß-Abendbrote oder auch Brötchen, die bei der Gewichtsreduktion nach LowCarb-Prinzip oder nach dem Abnehmkonzept “Schlank im Schlaf” helfen sollen.

Eiweißbrot enthält laut Verbraucherzentrale zwischen 4,5 und 7 Prozent Kohlenhydrate. Hauptbestandteil ist Eiweiß mit ca. 20 bis 26 Prozent. Das Eiweiß liegt dabei in Form von Weizen-, Soja- und Lupinen-, Erbsen- oder Ackerbohneneiweiß sowie Sojaschrot, Leinsaat, Sonnenblumenkerne, Sesam, Sojamehl, Speisekleie, Apfel- oder Haferfaser, manchmal auch mit Chiasamen, vor.

Manche Brote enthalten auch tierisches Eiweiß, z.B. in Form von eiweißangereichertem Molkepulver. Hier liegt der Fettanteil laut Verbraucherzentrale bei 10 bis 13 Prozent, ist also 3 bis 10mal so hoch wie bei “normalem” Brot. Warum? Da so das Brot seine Struktur behält.

Der Kaloriengehalt von Eiweißbrot ist mit circa 245 bis 265 Kilokalorien (kcal) pro 100 Gramm gut ein Zehntel höher als bei einem Mehrkornbrot (219 kcal). Der Preis liegt meiner Erfahrung nach im Schnitt bei etwa 6 Euro pro Kilo, bei Supermärkten und Discountern etwas niedriger.

Meine Meinung zu Eiweißbrot

Nur durch Eiweißbrot zum Abendessen werden Sie nicht abnehmen. Entscheidend ist die Menge der Kalorien, die Sie den ganzen Tag über zu sich nehmen. Es gibt Hinweise, die sagen, dass eine kohlenhydratarme Kost am Abend (z.B. durch Brot mit hohem Eiweißanteil) beim Abnehmen hilft, aber “dieses Prinzip der Insulin-Trennkost jedoch wirklich funktioniert, ist bisher wissenschaftlich nicht erwiesen”, sagt auch Dr. Christiane Gerbracht vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung.

Eiweißbrot ist klebriger als normales Brot, ist meist teurer und enthält dabei mehr Kalorien und deutlich mehr Fett. Wenn Sie am Abend auf Kohlenhydrate verzichten möchten und trotzdem Brot essen möchten, dann ist Eiweißbrot eine gute Alternative. Als Allergiker sollten Sie sich vorher allerdings genau anschauen, aus welchen Bestandteilen das Eiweißbrot besteht. Oder Sie machen sich einfach selbst ein Eiweißbrot.

Rezept für glutenfreies Eiweißbrot

Zutatenliste

  • 4 Eier
  • 150g Magerquark
  • 1 Prise Salz
  • ½ EL Kichererbsenmehl (aus dem Reformhaus)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 50g geschrotete Leinsamen
  • 50g gemahlene Mandel
  • 2 EL ungemahlenen Leinsamen
  • 1 Hand voll gehackte Walnüsse
  • 50g Eiweißpulver (neutraler Geschmack)
  • je 2 EL Sonnenblumen-, Sesam- und Kürbiskerne

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig kneten. Anschließend 10 min bei Raumtemperatur stehen lassen
    und nochmals durchkneten.
  2. Den Backofen auf 200°C vorheizen, den Teig in eine Kastenform geben und für 60 min Backen.

Tipp vom Profi:

Im Anschluss das Brot aus der Form nehmen und nochmals etwas im bereits ausgeschalteten Ofen stehen lassen. So wird es außen schön knusprig!

Kunden

Jahre Erfahrung

Mailingliste

Melden Sie sich zu meinem Ernährungs-Newsletter an und Sie bekommen meine Einblicke, Tipps und Rezepte zu gesunder Ernährung, Bewegung usw., verpackt als Mails, direkt und bequem ins Postfach geliefert, zugreifen. Kein Spam, kein Gequatsche, alles wertvolle Infos direkt von mir!